EVENTS, ÖSTERREICH, WIEN

Weihnachtsmärkte Wien – Hüte dich vor dem Weihnachts(alp)traum

Wiener Weihnachtsmärkte

Wiener Weihnachtsmärkte – Alle Jahre wieder: Adventszeit bedeutet – leider – auch: Die Saison der Christkindlmärkte ist eröffnet. Wenn es etwas gibt, was mir hier im Süden definitiv nicht fehlt, dann ist es – neben Eis und Kälte – definitiv das Phänomen der Weihnachtsmärkte.
Ein Großteil der Bevölkerung scheint das jedoch seltsamerweise völlig anders zu sehen: „Gemma auf an Punsch?“ zählt in Wien zur Vorweihnachtszeit leider zu den am häufigsten verwendeten Phrasen und fällt für mich so etwa in die Kategorie wie Silvester am Stephansplatz: Bin ich denn lebensmüde?

 

Danke, ebenfalls.

Danke, ebenfalls.

Christkindlmarkt Wien

Weihnachtsmärkte in Wien – Da müsst ihr leider ohne mich hin.

Der Schlimmste. Hier ist alles vereint, was ein friedliches Beisammensein schwierig bis unerträglich macht: Kreischende Kids, besoffene Touris (am schlimmsten sind die aus den Bundesländern, die extra für den Christkindlmarkt im Zug anreisen) und verliebte Pärchen, die sich gegenseitig geröstete Mandeln in den Mund stopfen. Wiens berühmtester Weihnachtsmarkt am Rathausplatz ist für mich ein echter Spießrutenlauf. Gut, das Rathaus ist hübsch beleuchtet aber von dem gigantischen „Frohe Weihnachten“ Glitzerding am Eingang reden wir mal lieber nicht. Zu Kaufen gibt es neben den altbekannten Grausamkeiten mittlerweile auch noch Schmuck für das stimmungsvolle Weihnachts-Shopping. Na dann – Gingol Bells, wie der Italiener sagt. (Italiener lieben den Adventmarkt übrigens, ebenso wie Silvester am Stephansplatz).

 

Im fröhlichen Gedrängel

Im fröhlichen Gedrängel

 

Zwar weniger überlaufen als der Rathausplatz aber dennoch fürchterlich: Das Weihnachtsdorf am Campus. Dunkel konnte ich mich erinnern, während meiner Studienzeit hier ab und an mal auf einen Punsch vorbeigeschaut zu haben – Warum bloß? Um die Vorlesung zu verpassen, war mir anscheinend jedes Mittel recht. Neben einem „Weihnachtsstadel“ gibt es dieses Jahr auch einen Mini-Vergnügungspark für Kinder. Nach 10 Minuten musste ich leider das Weite suchen. Last but not least: Der Spittelberg. Eine Gegend, die ich eigentlich total gerne mag, verwandelt sich im Dezember leider in eine absolut zu meidende Zone: Die hübschen, engen Gassen werden dann nämlich mit Ausstellern zugepflastert und aber einer gewissen Uhrzeit ist an kein Durchkommen mehr zu denken. Da hilft nur: Abwarten und Bier trinken (im guten alten Beisl), denn auch dieser Advent geht bestimmt vorüber.

 

Das Weihnachtsriesenrad

Das Weihnachtsriesenrad

Werkzeug aus Schokolade

Werkzeug aus Schokolade

Weihnachtsmärkte in Wien – Wenn’s schon unbedingt sein muss

Sollte ich doch in die Verlegenheit kommen, einen Christkindlmarkt in Wien empfehlen zu müssen, dann fallen mir mit – halbwegs – gutem Gewissen immerhin diese vier ein:

Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung

Der Altwiener Christkindlmarkt im Herzen der Innenstadt wurde 1987 als Gegenmodell zu den kommerzialisierten Weihnachtsmärkten entworfen und setzt auf ursprüngliche Christkindlmarkttraditionen. Tatsächlich ist auf der von den prächtigen Palais gesäumten Freyung immerhin noch einen Hauch von Ursprünglichkeit und Tradition zu spüren, die Aussteller verkaufen hochwertiges Kunsthandwerk und der Punsch ist auch ganz ordentlich.

Wo und wann:
Altwiener Christkindlmarkt
Freyung
1010 – Wien
18. November bis 23. Dezember 2016

 

Der Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung

Der Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung

 

Winter im MQ

Ich mag das Museumsquartier ja wirklich gerne, na gut, im Winter vielleicht ein bisschen weniger. Einen Punsch lasse ich mir daher noch am ehesten bei den Eishütten im MQ einreden. Wenigstens gibt’s hier genügend Platz und keine Luftballonverkäufer (wenn ich mich recht erinnere).

Wann und wo:
MQ Wien
Museumsplatz 1
A-1070 Wien
3. November bis 23. Dezember 2016

 

Eingang zum Museumsquartier

Eingang zum Museumsquartier

Punsch im Museumsquartier

Winter im MQ

Das Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz

Nur ein Katzensprung vom MQ entfernt, befinden sich die beiden Museums-Giganten Natur- und Kunsthistorisches Museum Wien. Dazwischen hat sich ein kleines Weihnachtsdorf eingenistet, wo zu Füßen Maria Theresias Glühwein geschlürft und Lebkuchen genascht wird. Ziemlich cool fand ich die Visuals, die das Naturhistorische Museum in leuchtende Farben tauchen.

Wo und wann:

Weihnachtsdorf
Maria-Theresien-Platz
1010 Wien
bis zum 31. 12. 2016 geöffnet

 

Weihnachtsmärkte Wien

Weihnachtsdorf Maria-Theresienplatz

2x Naturhistorisches Museum

 

Weihnachtsmarkt Schönbrunn

Der Klassiker. Frei nach dem Motto „Schönbrunn geht immer“ kann man es auf dem Schlossplatz durchaus ein Stündchen (maximal) aushalten. Die kaiserliche Sommerresidenz ist eine wunderbare Kulisse für die kleinen Holzhütten und sich nach einem langen Spaziergang im Schlosspark mit einem Glühwein aufzuwärmen, geht dann doch.

Wo und wann:

Kultur- und Weihnachtsmarkt Schönbrunn
Schloß Schönbrunn
1130 Wien
19. November bis 26. Dezember 2016 und 27. Dezember 2016 bis 1. Jänner 2017

Christkindlmarkt Schönbrunn

Schloss Schönbrunn | (c)www.weihnachtsmarkt.co.at_Foto_Nik Pichler

 

Weihnachtsmärkte Wien – Wie ist deine Einstellung zum Christkindlmarkt? Hinterlass mir einen Kommentar oder besuche mich auf FACEBOOK und INSTAGRAM

You Might Also Like

Previous Story
Next Story

2 Comment

  1. Reply
    Christine
    Dezember 7, 2016 at 9:37 pm

    Ich gebe es zu, ich mag die Zeit der Christkindlmärkte und verwende häufig die Frage „Geh ma auf an Punsch?“ 😀 Liegt vielleicht daran, dass es in meiner Heimat in der Steiermark nur einen mickrigen Christkindlmarkt gab und ich seit ich in Wien wohne all die verpassten Jahre nachholen muss… Wer weiß. Aber am Rathausplatz bin ich nie anzutreffen, das ist sogar mir zu viel 😉 Empfehlenswert sind auch der am Wilhelminenberg und der am Karlsplatz.
    Liebe Grüße, Christine

  2. Reply
    Karin
    Dezember 7, 2016 at 10:24 pm

    Hallo Christine,

    lustig, ich bin auch aus der Steiermark! Aus dem Bezirk Murau, genau genommen 🙂
    Und da gab es auch keinen Weihnachtsmarkt :-))
    Auf dem Wilhelminenberg war ich letztens, die Aussicht von dort oben ist wirklich ein Traum, da schmeckt der Punsch gleich nochmal besser.

    LG aus Neapel, Karin

Schreibe einen Kommentar


*

Show Buttons
Hide Buttons