EUROPA, ITALIEN, LIFESTYLE, NEAPEL, Uncategorized, UNTERWEGS

Fußball in Neapel: 5 (über)lebenswichtige Fakten, die du kennen solltest

Fußball in Neapel

Fußball in Neapel ist vieles, aber niemals „einfach“ nur eine Sportart. Nicht umsonst erklären Neapolitaner stolz: „Der SSC Neapel ist keine Mannschaft, sondern der Seelenzustand einer Stadt.“

Tatsächlich eint die Liebe zum Verein die Bewohner der Millionenmetropole und aktuelle Ereignisse werden leidenschaftlich diskutiert, egal ob im Warteraum der Zahnarztpraxis oder an der Kasse im Supermarkt.

Hier die wichtigsten Infos zum Thema Fußball in Neapel, um „Bella Figura“ bei den Locals zu machen und Fettnäpfchen zu vermeiden:

Neapel und Fußball Maradona

Maradona-Altar in der Altstadt

#D10S Maradona

Die Heiligenverehrung kennt in Neapel bekanntlich keine Grenzen und so bekam der Stadtpatron San Gennaro in den Achtzigern mit „Dios“ Maradona ernstzunehmende Konkurrenz. Der argentinische Fußballgott, auch bekannt als die „Hand Gottes“, führte die Mannschaft zwischen 1984 und 1991 zu zahlreichen Siegen und ging als legendäre Nummer 10 in die Geschichte ein. Das erklärt im Übrigen auch die stattliche Anzahl neapolitanischer Diegos, die ganz offensichtlich keine spanischen Wurzeln haben, sondern ihre Vornamen der argentinischen Fußball-Legende verdanken.

#Juve Merda!

Fans der Mannschaft Juventus Turin tun in Neapel gut daran, sich nicht als solche zu outen, denn „La Juve“ ist für Neapolitaner wohl das einzige Phänomen, das sie noch mehr verabscheuen als Frühstückseier zum Cappuccino. So wird etwa Toilettenpapier mit dem Logo der norditalienischen Mannschaft als beliebtes Souvenir in den Gassen der Altstadt angeboten. Unbedingt zu vermeiden ist aus aktuellem Anlass übrigens der Name Gonzalo Higuaín, ein argentinisch-französischer Stürmer, der nach seiner dreijähriger Karriere beim SSC Neapel zur Saison 2016/17 zum Ligakonkurrenten Juventus wechselte…

#San Paolo

Ein Besuch im Stadion San Paolo mag für Touristen ein eindrucksvolles Erlebnis sein, für die meisten Neapolitaner ist er ein fester Bestandteil des Alltags. Treue Fans sind oft im Besitz eines festen Abos und in den siebziger und achtziger Jahren verzeichnete das Heimatstadion des SSC Neapel im internationalen Vergleich sogar die höchsten Besucherzahlen weltweit. Wer sich nichts aus Fußball macht, kann während eines Heimspiels ganz entspannt durch die wie leer gefegten Gassen des Centro Storico schlendern, Vorsicht ist jedoch bei Restaurants mit Fernseher geboten, denn dann gilt es, mit der Live-Übertragung um die Aufmerksamkeit der Kellner zu konkurrieren.

#Neapel am Sonntag

Bereits in den sechziger Jahren beklagte sich Rita Pavone über die die konsequente sonntägliche Abwesenheit ihres Liebsten und bis heute hat sich daran nur wenig geändert: Auch wenn das traditionelle Nachmittagsspiel mittlerweile der Vergangenheit angehört, ist der Sonntag nach wie vor zwei Dingen gewidmet: Ausschweifende Mittagessen in der Familie bei laufendem Fernseher werden von hitzigen Debatten über Statistiken und Quoten begleitet, die wiederum zur Grundlage für die nächsten Fußball-Wetten werden. Mit gut gefülltem Magen lässt man das Wochenende dann gerne mit der italienische Ausgabe von „Sport am Sonntag“ („La domenica sportiva“) ausklingen.

#Forza Napoli!

Die Stimmung in der Stadt ist gespannt? Dann steht wahrscheinlich ein wichtiges Spiel ins Haus. Vor und nach Entscheidungsspielen kennen Neapolitaner eigentlich nur ein Thema, und das dreht sich natürlich um „la Partita“. Ein „Forza Napoli!“ vor dem Anpfiff drückt Interesse und Teilnahme aus und ebnet umgehend den Weg ins Herz des jeweiligen Gesprächspartners.

Fußball in Neapel – Würdet ihr einen Besuch im Stadion einplanen oder eher schnell das Weite suchen?

SCHREIBT EURE MEINUNG IN DIE KOMMENTARE – UND FOLGT MIR AUF FACEBOOK UND INSTAGRAM! UND NICHT VERGESSEN: SHARING IS CARING 😉 TANTI BACI <3

You Might Also Like

Previous Story
Next Story

2 Comment

  1. Reply
    Chris
    Oktober 8, 2016 at 9:57 pm

    Als alter Bayernfan klingt der Besuch eines Hexenkessels wie San Paolo sehr verführerisch, ist man doch aus München eher bedächtige Stille gewohnt 🙂

    1. Reply
      Karin
      Oktober 23, 2016 at 3:57 am

      Haha ja dann wäre ein Besuch im San Paolo wirklich ein Erlebnis für dich, aber auch wenn du dich hier während eines Heimspiels zu Hause einigelst, hörst du zumindest das Gekreische der Nachbarn :))
      LG K

Schreibe einen Kommentar


*

Show Buttons
Hide Buttons