Florenz, ITALIEN

Sehenswürdigkeiten Florenz – Cityguide für die toskanische Hauptstadt

Sehenswürdigkeiten Florenz – Neben Rom und Venedig gehört Florenz zu den meistbesuchten Städten Italiens und ist neben seiner wunderschönen Renaissance-Architektur auch bekannt für nicht enden wollende Warteschlangen und Massen an Touristen. Als ich vor 12 Jahre während meiner großen Interrail-Tour einen 12-Stunden-Stopp eingelegt hatte, war es August, drückend heiß und die Schlange zum Dom kilometerlang. Damals entschied ich kurzerhand, die Altstadt zu meiden und stattdessen in einem schattigen Park am anderen Ufer des Arno zu picknicken.

Mein zweiter Aufenthalt sollte definitiv anders werden und deshalb entschied ich kurzerhand, dass der Dezember doch ein optimaler Zeitpunkt für einen Besuch in der toskanischen Hauptstadt sein müsse. Und siehe da: Von Menschenmassen keine Spur, die Stadt war in angenehme weihnachtlicher Stimmung und wunderschön beleuchtet und sogar die Hauptsehenswürdigkeiten konnten in aller Ruhe besichtigt werden. Bingo!



ponte-vecchio
Ponte Vecchio bei Nacht

 

Noch mehr Tipps für Italien-Fans:

Sehenswürdigkeiten Florenz – Aussichtspunkte

Den berühmtesten Ausblick über das wunderschöne Firenze bietet die weitläufige Piazzale Michelangelo, die über das Viertel in gut 20 Minuten zu Fuß erreichbar ist. In der Mitte des Platzes thront eine mächtige Bronze-Kopie Michelangelos David, der über die Dächer der Stadt zu wachen scheint. Das Panorama von dort oben ist wirklich atemberaubend und nicht nur bei Touristen beliebt: Gegen 16 h begannen sich plötzlich die Treppenstufen und Bänke zu füllen und ehe wir’s uns versahen, befanden wir uns inmitten unzähliger amerikanischer Austauschstudenten, die mit Wein- und Sektflaschen bewaffnet dem Sonnenuntergang zuprosteten. Ich fand’s lustig, wer sich romantische Zweisamkeit wünscht, sollte sich jedoch nach Alternativen umsehen.

Wer gut zu Fuß ist, kann den Glockenturm des prächtigen Doms erklimmen (was für uns aufgrund Ivos Unfall leider noch kein Thema war). In jedem Fall sehenswert ist die mächtige Kuppel des Duomo auch von innen sowie das berühmte Baptisterium.

 

pitti-vista

Ausblick von den Boboli-Gärten

 

Sehenswürdigkeiten Florenz – Museen

Kunstliebhaber sollten in Florenz viel Zeit für Ausstellungen und Museen einplanen, denn diese Stadt bietet eine überwältigende Fülle an Kunst und Architektur: Zu den Highlights gehören zweifellos der Palazzo Vecchio der Familie Medici sowie die benachbarte Gemäldegallerie Galleria degli Uffizi, die die Werke der großen Renaissance-Künstler Michelangelo, Leonardo Da Vinci und Botticelli beherbergt. Beide befinden sich an der zentralen Piazza degli Uffizi, die mit der orginalgetreuen Replik Michelangelos David nicht zu übersehen ist. Wer die imposante Skulptur und das Wahrzeichen der Stadt im Original besuchen möchte, muss der Galleria dell’Academia einen Besuch abstatten.
Am gegenüberliegenden Ufer des Arno befindet sich der Medici-Palast Palazzo Pitti, der heute umfangreiche Sammlungen Moderner Kunst beherbergt. Sehr sehenswert sind außerdem die angeschlossenen Boboli – Gärten, eine grüne Oase der Ruhe, von denen sich außerdem ein schöner Blick über die Dächer der Stadt bietet.

 

pitti-garten

Palazzo Pitti – Boboli Gärten

Sehenswürdigkeiten Florenz

In den Uffizien

galleri-uffizie

Florenz Sehenswürdigkeiten

Nachts wirkt der Dom beinahe noch beeindruckender

 

Essen und Trinken

In Italien bin ich jedes Mal besonders erpicht darauf, lokale Spezialitäten zu probieren, da diese von Region zu Region stark variieren. Während in Neapel Pizza und Meeresfrüchte den Ton angeben, dreht sich in Florenz alles um Fleisch, und zwar um die berühmte Bistecca Fiorentina. Da ich kein großer Fan von blutigen Fleischmassen bin, musste ich da passen und habe mein Herz stattdessen an die so genannte „Ribollita“ verloren: Eine Art Suppe aus unterschiedlichem Gemüse und eingeweichtem Brot, die ich so lecker fand, dass ich sie gleich an zwei Tagen bestellen musste. Genau das richtige für kalte Wintertage!
>>>Restaurant-Tipp:
Unbedingt ans Herz legen möchte ich euch die großartige Trattoria La Mangiatoia an der Piazza San Felice, wo wir herzhafte florentiner Hausmannskost zu super günstigen Preisen gefunden haben.

Ein paar tolle Spots hält auch Ilona von Wandernd in ihrem umfangreichen Beitrag für euch bereit.

 

Ausgehen in Florenz

Was an Italien toll ist: Wer nach einem ordentlichen Mittagessen so wie ich abends nicht mehr großartig Hunger hat, gönnt sich ab 19 Uhr einfach einen Aperitivo, also einen Drink, zu dem kleine Snacks serviert werden. Manche Bars bieten sogar umfangreich Buffets mit warmen Speisen an, die nach Lust und Laune verkostet werden dürfen. In Florenz wurden wir diesbezüglich an der Piazza Santo Spirito fündig, an der sich eine coole Bar an die andere reiht und zum Entspannen einlädt. Nach ein oder zwei Aperol Spritz und einer kleinen Stärkung starteten wir dann ins Abendprogramm, das uns in ein dänisches Pub mit unzähligen Biervariationen führte. Generell fand ich Florenz ausgehmäßig jedoch sehr ruhig, was jedoch bestimmt auch an der Jahreszeit lag.

santo-spirito-2

santo-spirito

Die Bars rund um Santo Spirito sind auf jeden Fall einen Besuch wert

Shoppen

Definitiv ein großes Thema in Florenz, egal ob Schmuck, Schuhe oder Kleidung. Bekanntere Labels und Ketten befinden sich entlang der Via Strozzi bzw. in der Gegend um den Duomo, kleinere Läden und individuelle Boutiquen fand ich auf der anderen Seite des Arno im Viertel Oltrarno. Eine detaillierte Übersicht zu hippen Shops und den besten Adressen der Stadt findet ihr auf dem Blog von Georgette Georgette Jupe-Pradier.

 

beleuchtung

Die schön erleuchteten Straßen im Winter sind etwas ganz Besonderes

bleuchtung-2

 beleuchtung2

Unterkunft in Florenz

Zentral zu Wohnen ist in Florenz wirklich nicht schwer, da die Stadt sehr überschaubar und ideal zu Fuß zu erkunden ist. Der Hauptbahnhof befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Dom und der Altstadt, was für uns einfach ideal war, da wir mit dem Zug unterwegs waren. Für unser einfaches, aber sehr zentral gelegenes Doppelzimmer haben wir gerade mal 35 Euro pro Nacht gezahlt, also im Vergleich zur Hauptsaison extrem günstig. Gebucht habe ich mein Hotel wie meistens über booking.com. >>>Hier geht’s zu den Unterkünften und Hotels in Florenz *

Auch bei Airbnb gibt es einige tolle Unterkünfte – und für eure erste Buchung kann ich euch sogar 35,- Guthaben schenken 🙂

Na dann: Viel Spaß beim Erkunden der vielen tollen Sehenswürdigkeiten in Florenz!

 

david

Das Wahrzeichen von Florenz – Der gigantische David

 

 

Sehenswürdigkeiten Florenz – Warst du schonmal in Firenze? Welche Museen, Lokale oder Plätze haben dir am besten gefallen? Hinterlass mir einen Kommentar oder besuche mich auf FACEBOOK und INSTAGRAM

*Affiliate-Link: Wenn ihr über meinen Link bucht, erhalte ich eine kleine Provision, der Preis bleibt für euch natürlich unverändert. 

 

You Might Also Like

Previous Story
Next Story

1 Comment

  1. Reply
    Ilona
    Februar 7, 2017 at 2:47 pm

    Das auf dem letzten Bild ist doch aber gar nicht David, sondern der Neptunsbrunnen 🙂
    Die Trattoria werd ich mir mal vormerken für den nächsten Florenzbesuch, der ja bald ansteht.

    Liebe Grüße,
    Ilona

Schreibe einen Kommentar


*

Show Buttons
Hide Buttons